“Auf der Daten-Drückbank” – Germany newspaper article about eGym

 

Auf der Daten-Drückbank

Das Münchner Start-up eGym hilft Fitnessfans. Eine App zeigt ihnen, wie viel sie trainiert haben und ob der Kollege besser war.
“Wer sich mit der Geschichte des Fitnessstudios befasst, landet schnell bei Jack LaLanne. Der “Godfather of Modern Fitness” eröffnete 1936 eines der ersten Gyms der USA und entwickelte Fitnessgeräte. Bis ins hohe Alter trainierte er zwei Stunden pro Tag, für die Presse posierte er meist mit angespanntem Bizeps und in knapper Badehose.

Philipp Roesch-Schlanderer trägt lieber Business-Hemden. Mit seiner kantigen Brille scheint der 33-Jährige eher in eine Bankfiliale zu passen als auf eine Drückbank. Wir sind per Skype  verbunden,sein Terminplan ist straff: Kaum zwei Tage verbringt er derzeit in derselben Stadt. Wie Fitness-Guru LaLanne will auch Roesch-Schlanderer das Krafttraining voranbringen. Und er  will Geld  damit verdienen. “Studiotraining war bisher wie Fußball ohne Tore schießen, da Erfolge erst spät sichtbar wurden. Wir gestalten Fitnesstraining so, dass selbst einer wie ich motiviert  bleibt und gerne hingeht.” Er weiß, wovon er spricht. Jahrelang, erzählt Roesch-Schlanderer, habe er unter Übergewicht gelitten.”

 

 

Click here to read the full article in PDF:

zei-15-12-2016-28-auf_der_datendrueckbank-1831278370-artikel

 

Source: Die Zeit
Date: 15-12-2016
Written by Nina Platscheck